Retten | Löschen | Bergen | Schützen  - Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

Defibrillatoren einsatzbereit!

In Ecknach sind nun beide Defibrillatoren betriebsbereit. Die Standorte der beiden Lebensretter sind am Feuerwehrgerätehaus und an der Schule, beides in der Pfarrer-Steinacker-Straße und öffentlich zugänglich. 

Vergangene Woche fand im Floriansstüberl der Feuerwehr bereits eine Einweisung durch Dieter Salinger vom Rettungsdienst statt, bei der sich Interessierte über die Bedienung informieren konnten. Zunächst nannte Herr Salinger beeindruckende Zahlen: zwischen 100.000 und 200.000 Menschen sterben pro Jahr in Deutschland am plötzlichen Herztod, mehr als die Hälfte könnte bei schneller Hilfe überleben, teils ohne Folgeschäden! Wenn so jemand zusammenbricht zählt wirklich jede Sekunde, führte er weiter aus, pro Minute sinkt die Wahrscheinlichkeit zu überleben um ca. 10%, nach 10 Minuten besteht praktisch keine Chance mehr. Dies ist die Zeit die der Rettungsdienst im Durchschnitt vom Notruf über die Alarmierung durch die Leitstelle, der Anfahrt und dem Eintreffen direkt beim Patienten benötigt, ist der Rettungswagen gerade bei einem anderen Einsatz, kann es auch länger dauern. Das zeigt, wie wichtig die schnelle Hilfe durch den Bürger ist und welche wichtige Rolle die Defibrillatoren dabei spielen. Daher zusammengefasst die wichtigsten Punkte, wenn sie in die Situation kommen, eine bewusstlose Person aufzufinden:

 

  • Rufen Sie umgehend Hilfe: wählen Sie den Notruf (112, Europaweit, auch vom Handy aus ohne Vorwahl), fordern Sie Umstehende auf zu helfen
  • Prüfen Sie Puls und Atmung bei der Person
  • Wenn kein Puls oder Atmung vorhanden, beginnen Sie sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen
  • Schicken Sie jemanden, einen Defibrillator zu holen
  • Wenn der Defibrillator an einem Feuerwehrhaus hängt, drücken Sie - wenn vorhanden - den Auslöseknopf für die Sirene, Sie alarmieren somit weitere Helfer
  • Schalten Sie das Gerät ein und befolgen Sie die Anweisungen des Gerätes. Haben Sie keine Angst – Sie können dabei nichts falsch machen!
  • Achten Sie auch darauf, dass jemand den Rettungsdienst einweist

 

Das Wichtigste zum Schluss:

Sind sie nicht in der Lage, einen Defibrillator herbei zubekommen, starten Sie nach dem Absetzen des Notrufs trotzdem umgehend mir der Herz-Lungen-Wiederbelebung und hören Sie damit bis zur Übernahme durch den Rettungsdienst nicht mehr damit auf! Sie erhöhen die Überlebenschance des Patienten erheblich!

 

 Defi Schule     Defi FW Haus      Anleitung Erste Hilfe

Social Media

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram und bleiben Sie auch unterwegs immer auf dem Laufenden! Wir freuen uns über jeden Like. 

Besucher
002216
Heute:  4 Diese Woche:  9 Total:  2.216
Kontakt
Freiwillige Feuerwehr Ecknach
Pfarrer-Steinacker-Str. 23
86551 Aichach
info@feuerwehr-ecknach.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.