Brandschutzwoche 2020

Verfasst von Jutta Gallo am . Veröffentlicht in News


Wegen der Corona-Pandemie konnten wir im Rahmen der Brandschutzwoche heuer zum ersten Mal keine größere Übung mit mehreren Feuerwehren durchführen, deshalb haben wir uns dazu entschlossen, eine Einsatzübung so realistisch wie irgend möglich abzuhalten.

Um 18:30 Uhr alarmierte die Leitstelle Augsburg die Feuerwehr Ecknach zum angenommenen Brand einer Gartenhütte in der Kleingartenanlage an der Paar, eine Person vermisst. An der „Einsatzstelle“ machte sich 2. Kommandant und Gruppenführer Andreas Wanner bei der Ersterkundung ein Bild von der Lage, kurz darauf kamen kurz und knapp die entsprechenden Einsatzanweisungen. Pumpe und Verteiler wurden in Stellung gebracht, Schläuche eilig ausgerollt, der Angriffstrupp rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus und betrat vorsichtig das „brennende“ Vereinsheim zur Personensuche und Brandbekämpfung. Mittels einer Nebelmaschine war das Objekt extrem „verraucht“, die Sicht war gleich Null, innen lagen Tische, Stühle und sonstige Einrichtungsgegenstände verstreut. Nach quälend langen 20 Minuten konnte die Übungspuppe endlich am Ende des dritten Raumes gefunden und durchs Fenster ins Freie geschafft werden wo sie von den Kameraden zur Reanimation übernommen wurde. Mittels Übungsdefibrillator und Beatmungsgerät konnte dies realitätsnah trainiert werden, derweil wurde das Vereinsheim gelüftet und die Ausrüstung zurückgenommen.

Gegen 19:30 Uhr wurde die Übung beendet und unter Moderation von Michael Schlickenrieder von der Kreisbrandinspektion Situation für Situation durchgesprochen um Stärken herauszuheben, aber auch um Fehler kritisch zu hinterleuchten. Im Anschluss gab´s zur Stärkung noch Bratwurstsemmeln.

 

Hier geht´s zur Bildergalerie...

Drucken